mondseehaus.JPG
33. int. HALBMARATHON MONDSEE Sonntag, 1. JUNI 2014
österreich.JPG union jack.JPG
Mondseelauf wurde am Atlantik aud der Taufe gehoben. Geburtsort Teneriffa, Geburtsdatum Febuar 1982, Vaterschaft übernehmen Roland Hartmann, Franz Wendl und Fritz Frauenschuh. Mit deien Einträgen müßte die Geburtsurkunde für den Mondseelauf beginnen. Ohne Budget, ohne klare Vorstellung vom Arbeitsaufwand, dafür mit umso größerer Begeisterung machten sich die Gründungsväter and die Organisation des Premierenlaufes am 6. Juni 1982. Der Waldlauf über 25 km stellten nicht nur höchste Anforderungen an die 143 Starter, sondern auch an die Veranstalter - "Teilweise mußten wir an den Tagen vor dem Rennen noch den Schnee aus den Gräben im Schatten des Mondseeberges schaufeln", erinnert sich Franz Wendl. Der Waldlauffand ncohe in weiteres Mal statt, ehe der Mondseelauf von 1984 - 1990 als klassischer Halbmarathon ausgetragen wurde. Ein Intermezzo bildeten die Jahre 91 bis 94, in denen eine Runde um den Mondsee (km 25) zu absolvieren war. Seit 1995 wird aber wieder auf der Halbmarathon Runde gelaufen. Bereits 1987 wurde die 1000. Starter-Marke geknackt seither wurde diese Schallmauer regelmäßig übersprungen. In den vergangenen Jahrzehnten durchlebte der Lauf auch viele Veränderungen, vorallem die Technik hat sich weiterentwickelt. Früher wurden die Finisher händisch ausgewertet, jetzt übernimmt das der Computer. Auch gesellschaftlich hat sich einiges verändert, früher wurde man als arbeitsscheue Exoten und Spinner hingestellt, jetzt rümpft niemand mehr die Nase über Ausdauersportler.
Lauffreunde alt2.JPG